Theaterprogramm

Das jährliche Theaterprogramm vom Verein Cosmos

Kommende Vorführungen im Parktheater

Dienstag, 8. Oktober 2019

Zwei, Vier, Sex

Komödie von Stefan Vögel
mit Kino- und Filmstar Tobias Schenke, Annette Strasser, Julika Wagner
und Rhon Diels

Regie: Thomas Rohmer

www.theatergastspiele-fuerth.de

Boulevard auf höchstem Niveau !

​Ein radikal-heiteres (Stefan) Vögel-Stück zur Befindlichkeit heutiger Partnerschaften! Alles wird geplant, auch die wechselseitige Kopulation im eigenen Schlafzimmer. Sex mit Fremden soll die brachliegenden Leidenschaften aufpeppen und den Kick zum Weiterleben mit dem eigenen Partner geben. Ist das Treuebruch oder ist der arrangierte side-step nicht ehrlicher, als den Partner heimlich zu betrügen? Beginnt der wahre Betrug nicht erst mit der zwischenmenschlichen Lüge? Stefan Vögel lässt in seinem Bett-Quartett neben boulevardesker Situationskomik auf Höchstniveau zwei unterschiedliche Haltungen aufeinander-prallen und geht einen Schritt über die Komödie hinaus. Toleranz ist ein dehnbarer Begriff. Da man sich alles erlaubt, ist alles möglich, aber in der Liebe wohl doch nicht. Der Paarlauf, bei dem es angeblich nur um Lust und Leidenschaft geht, kann erst recht im Gefühlschaos enden, und schon hat man das Gleichgewicht der Kräfte verloren. Und Türen, die einmal geöffnet sind, lassen sich nicht mehr so einfach schließen.

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Komödie im Dunkeln

Komödie von Peter Shaffer
Regie: Rüdiger Burbach

www.theaterkantonzuerich.ch

Es spielen: Joachim Aeschlimann, Katharina von Bock, Michael von Burg, Julka Duda, Stefan Lahr, Andreas Storm, Miriam Wagner

Brindsley Miller, ein junger erfolgloser Bildhauer, lädt den russischen Kunstsammler Godunow, gemeinsam mit seinem zukünftigen Schwiegervater in seine Wohnung ein. Grosse Erwartungen sind mit diesem Abend verbunden. Godunow soll ihm ein Kunstwerk abkaufen und der Vater seiner Verlobten Carol soll sein Einverständnis zur geplanten Hochzeit geben. Um seinen Schwiegervater in spe zu beeindrucken, hat sich Brindsley Miller die wertvollen Möbel seines Nachbarn, der gerade in den Ferien weilt, heimlich ausgeliehen. Brindsley verdient als Künstler nicht viel, und so wollen er und Carol bei ihrem strengen Vater den Anschein von Wohlstand erwecken. Doch ein Stromausfall durchkreuzt alle Pläne.

Mittwoch, 27. November 2019

Des Kaisers neue Kleider

Kindertheater nach Hans Christian Andersen
Regie: Hans Peter Incondi

www.theaterkantonbern.ch

Es spielen: Daniel Rothenbühler, Bernhard Schneider und Fabienne Trüssel

Das Theater Kanton Bern präsentiert ein Theaterstück über Illusion und Wahrheit, über Meinungsgehorsam und Unabhängigkeit: Es erzählt die Geschichte vom eitlen Kaiser, der sich neue Kleider wünscht.
Sein Wunsch ist Befehl: Scapina und Scapino weben für den Kaiser einen ganz besonderen Stoff und schneidern daraus die schönsten Kleider, die ein Kaiser jemals getragen hat. Doch aufgepasst: Die neuen Kleider haben ein Geheimnis!
Mit «Des Kaisers neue Kleider» bringt das TKB ein Theaterstück für Klein und Gross auf die Bühne, dass unsere geschwätzige und leichtgläubige Gesellschaft auf humorvolle Weise kritisiert.
Rasant, unterhaltsam und zeitgemäss.

Samstag, 7. Dezember 2019

I Quattro

Von Klassik zu Schweizer Liedgut, bis Pop und Rock.

www.iquattro.ch

Die vier Schweizer Tenöre sind: Damian Meier, Matthias Aeberhard, Daniel Bentz und Simon Jäger

Ob in TV oder an Konzerten - die vier Schweizer Tenöre mit ihren grossartigen Stimmen und der einzigartigen Ausstrahlung begeistern rundum, sorgen für ausverkaufte Säle und singen sich in die Herzen des Publikums.
Sie alle sind Vollblutmusiker und auf internationalen Opernbühnen zu Hause. Zudem sind die vier Tenöre als Chorleiter und Komponisten engagiert.
Auch die Tonträger von I Quattro sind sehr erfolgreich. So heimsten sie für ihre Alben„ Passione“, „Emozione“, Movie Classics“ und das live Album „Weihnachtszauber“ zahlreiche Gold- und Platin-Awards ein.  

Sonntag, 5. Januar 2020

Operettengala der Bühne Burgäschi

www.burgaeschi.ch

Mit: Melanie Gehrig, Roger Bucher und anderen

Die Operettengala der Solisten der Bühne Burgäschi mit Salonorchester hat bereits eine kleine Tradition. Jährlich finden Konzerte vor und nach Weihnachten mit grossem Erfolg statt. Die Operettenprofis aus dem Äusseren Wasseramt verstehen es, diese Kunstgattung mit viel Charme wieder aufleben zu lassen.
Nebst bekannten Walzern, Polkas und Märschen werden Solis, Duette und Chorteile vorgetragen. Die Bühne Burgäschi stellt jeweils ein Programm zusammen, welches mit ihren aufgeführten Werken in einem Zusammenhang steht. In diesem Jahr führte sie die Operette GRÜEZI von Robert Stolz auf. Sie ist das Pendant zum Weissen Rössl. Aus GRÜEZI sind die schönsten Chöre, Ensembles, Terzette, Duette und Solis zu hören.  
GRÜEZI wurde schon seit vielen Jahren immer wieder an die Bühne Burgäschi herangetragen. Sie wagte es aber lange nicht, diese Operette in einer Grossproduktion auf die Bühne zu bringen. Zu gross erschien ihr das Risiko ausbleibender Zuschauerzahlen mit einem heute unbekannten Stück. Doch die Musik von GRÜEZI hatte es den Leuten aus Burgäschi angetan, wie treue Besucher unserer Operettengala unschwer bemerken werden.    

Freitag, 14. Februar 2020

Nichts als lauter Liebe

Schauspiel von Josiane Balasko

Regie: Felix Prader

www.theaterkantonzuerich.ch

Es spielen: Katharina von Bock, Stefan Lahr, Pit Arne Pietz, Andreas Storm

Hugo und Gigi waren jahrelang ein Traumpaar: auf der Bühne und im wirklichen Leben. Die Trennung der beiden verlief allerdings nicht sonderlich harmonisch – was die weitere Karriere der beiden Starschauspieler ernsthaft gefährdete.
Jetzt steht Hugo vor einem Neustart, von dem sich auch sein gerissener Agent Sylvestre ein Comeback verspricht. Doch schon am ersten Probentag fällt die Kollegin wegen Schwangerschaft aus. Regisseur Léon ist am Verzweifeln: Wer könnte als zugkräftiger Ersatz einspringen? Sylvestre greift tief in die Trickkiste und präsentiert Hugos Ex-Frau Gigi als neuen Co-Star. Eine geniale Idee – die allerdings für alle Beteiligten vor allem eines bedeutet: ab jetzt fliegen die Fetzen!
Ein Blick hinter die Kulissen des Theaters, vom Probenbeginn bis zur (hoffentlich stattfindenden) Premiere.

Samstag, 29. Februar 2020

Travis Pine - Ein Mann des Volkes

Travis Pine – Ein Mann des Volkes

Eine politisch- satirische „Fabelkomödie“von Sam Bobrick

Regie:                                    Hansjörg Betschart
Es spielen;                             Werner Biermeier und Peter Zgraggen

www.artbetsch.ch

„Dear Mr. President. Sie sind ein Affenarsch. Hochachtungsvoll, Travis Pine.“

Travis Pine schreibt Briefe. Böse Briefe. Er richtet sich aber nicht an irgendjemanden: Er textet den Präsidenten der vereinigten Staaten zu.
Pine hat sich, arbeitslos und desillusioniert, daran gewöhnt, nicht beachtet zu werden. Da steht eines Tages ein Mann vor seiner Tür, der jeden seiner Sätze kennt. Der FBI-Agent Tom Walker. Tom kommt zu Travis, um das Land zu retten, denn Pines Briefe deprimieren den Präsidenten. Sie beeinträchtigen seinen wohlverdienten Schlaf, ja gar seine Fähigkeit, das Land zu führen. Tom soll Travis davon abbringen, den Präsidenten weiter zu schikanieren. Pine soll mit allen Mitteln der Macht zur Vernunft gebracht werden.
Was nach einem absurd einfachen Deal aussieht, erweist sich mit wachsender Diskussionsfreude als durchaus trickreiches politisches Lehrbeispiel: So einfach lässt sich Travis von seinem demokratischen Tun nämlich nicht abbringen. Erst als Tom Ihm einen Regierungsposten anbietet, wird er umgänglicher.

“TRAVIS PINE – EIN MANN DES VOLKES“,eine vor Wortwitz und Spielkomik sprühende Geschichte, die mit etwas Fantasie, in jedem Haushalt vorkommen kann...

Mittwoch, 11. März 2020

Vater

Tragikomödie von Florian Zeller
Ausgezeichnet mit dem Prix Molière 2014 als BESTES STÜCK

www.landgraf.de

Regie: Rüdiger Hentzschel
Es spielen:  Ernst Wilhelm Lenik, Irene Christ, Franziska van der Heide, Benjamin Kernen, Tim Niebuhr, Maja Müller, Nina Damaschke u.a

Freitag, 3. April 2020

Gardi Hutter und Co. - Gaia Gaudi

Von/mit: Gardi Hutter, Neda Cainero, Juri Cainero, Beatriz Navarro
Regie/Coautor: Michael Vogel

www.gardihutter.com

Samstag, 18. April 2020

Ein Deal nach Hitchchock

Thriller von Bernd Storz

Regie: Thomas Rohmer
Es spielen;  Julian Schneider und Thomas Rohmer

www.theatergastspiele-fuerth.de

Der Star aus "STURM DER LIEBE" zum ersten Mal auf Tournee !

In der Praxis des Psychoanalytikers Salomon sitzt ein Mann, der behauptet, einen Deal mit ihm abgeschlossenen zu haben, für den ein von Alfred Hitchcock verfilmter Highsmith-Krimi die Vorlage liefert. Darin geht es um nicht weniger als den perfekten Mord: Zwei Männer, die einander zuvor nicht kannten, „tauschen“ ihre Morde „aus“, indem jeder die Frau des anderen umbringt. Da es zwischen Täter und Opfer keinerlei Verbindung und damit auch kein Motiv gibt, tappt die Polizei völlig im Dunkeln. Den Film kennt Salomon wohl, und auch an den Patienten, der vor 66 Tagen zum ersten Mal bei ihm aufgetaucht ist und sich danach nie mehr blicken ließ, erinnert er sich. Doch den Tod seiner Frau Adelina vor einem Monat hielt er bisher für einen Unglücksfall....
Der aufs Äußerste konzentrierte Psychothriller konfrontiert zwei ebenso starke wie undurchschaubare Charaktere, und bis zum überraschenden Schluss fragt sich der Zuschauer, wem von beiden er Glauben schenken soll. Ein starkes Zweipersonenstück, das Hitchcock Referenz erweist und dem Stoff durch Ansiedlung in einer Therapeutenpraxis zusätzliche Tiefe abgewinnt.

Samstag, 9. Mai 2020

Avanti Avanti

Schauspielkomödie mit Musik von Samuel Taylor

Regie: Thomas Rohmer
Es spielen; Judith Hildebrand, Oliver Clemens, Sascha Hödl, David Jonas Frei, Raphael Stompe, Thomas Rohmer, Nadine Karbacher, Joyelle Sabatelli

www.theatergastspiele-fuerth.de

Sommer - Sonne - Italien - viel Musik und eine traumhafte Komödie ...

Samuel Taylor entführt uns in der romantischen Komödie in ein quirlig-turbulentes und farbenfroh gezeichnetes Rom, das für Sandy und Alison jede Menge Überraschungen bereit hält. Die Figur des etwas schrulligen Assistenten Baldo bringt jede Menge Esprit und italienisches Temperament mit. Und so beschert uns die Komödie nicht nur einen Hauch von Frühling, sondern auch von Rom, der Liebe und der Leichtlebigkeit.

Freitag, 5. Juni 2020

Strohmann - Kauz

Theaterkabarett

Milchbüechlirächnig (CH)
Milchmädchenrechnung (D)

www.strohmann-kauz.ch